Sonntag, 23. Mai 2010

...

Mittlerweile hab ich mich an meine Lama-Frisur gewöhnt. Mehr noch, ich empfinde sie gar nicht mehr als solche :).

Die Zeit vor Meenz verging im Flug, doch war das nix gegen meinen Aufenthalt dort. Es war so wunderbar. Unglaublich. Toll. Man hat natürlich nicht darauf geachtet, was man isst. Schnitzel, Nuggets, Fleischlaberl. Zwischen drin noch ordentlich was zum Schnucken. Und so gut wie nicht bewegt (eigentlich gar nicht. Außer auf's Klo, unter die Dusche, beim Kochen oder beim Kuscheln).

Toll. Mein Vorhaben stand ja von Anfang an unter keinem guten Stern, aber das hat's nicht besser gemacht. Jetzt bin ich schon fast wieder eine ganze Woche zu Hause und kam erst einmal zum Crosstrainieren. Hmpf. Frustrierend, das.

In 1 1/2 Wochen geht's dann wieder hoch. Und ich... bleib vermutlich fett. Und der Zeitrahmen muss erweitert werden wie meine Hosen. Gnaaa.

Trotz des bitteren Beigeschmacks, waren's einfach prima Tage da oben, die ich nicht mehr missen will. Da nehm ich auch eine Wampe in kauf.

Dennoch verlängere ich den Zeitraum:
Von 24.5. bis 27.6.. Das sind fast 5 Wochen. Wobei es in der Woche von 31.5. - 6.6. wieder düster aussieht. Dienstag Seminar. Mittwoch Arbeiten und danach ab in den Zug nach Meenz. Wieder bis Sonntag. Hmpf.

Montag, 10. Mai 2010

in aller kürze

Ich hab mir das mit der Zeit für mich zu Herzen genommen und war beim Frisör. Unglücklicherweise seh ich jetzt so aus. :( Ich bin frustriert.

Sonntag, 9. Mai 2010

und plötzlich sind 8 viel

Hatte ich's letztens noch von meiner Motivation, die mich gefühlte 500km hätte rennen lassen, ist die ziemlich schnell über alle Berge gewesen, beim Anblick der unaufgeräumten Wohnung und des, hübsch mit Klamotten trapierten, Crosstrainers.

Also hab ich erstmal aufgeräumt. Und mich dann ins Bettchen gekuschelt und gelesen. Keine 5 Minuten ins Buch vertieft, klingelt das verdammte Handy... :(
Nienienie hab ich Zeit für mich. Und die wenige Zeit will ich nicht mit Sport verplempern... grml... ich MUSS lernen, dass Sport genauso Zeit für mich bedeutet. Und das Gefühl, es dann doch gemacht und geschafft zu haben ist schon was geiles.
Mittags geht's zum Essen bei Muttern, bis dahin werde ich lesen.

Aaaaaber danach, versprochen, mach ich meinen Sport!

Die 8 Stunden scheinen doch schwieriger in meinen Alltag integriert werden zu können, als es am Anfang klang.
Denn ab morgen hab ich Urlaub. Ab Mittwoch bin ich in Meenz. Und da sieht der Plan eigentlich so aus:
~ kuscheln
~ essen
~ schlafen
~ fernschaun
~ kuscheln
Unter'm Strich lässt sich das auf zwei Worte reduzieren:
~ fett werden.

Donnerstag, 6. Mai 2010

Was gibt's noch zu sagen...

Dünn war ich nie. Aber auch nie so fett wie jetzt. Ich hab den Zenit erreicht, und das ist keineswegs so anstrebsam, wie's klingt.

Vermutlich erfährt man noch genug von mir, also halte ich mich einfach mal kurz und meine Vorsätze fest, bevor mich die Motivation verlässt. Unglücklicherweise habe ich die Erfahrung gemacht, dass meineeine zu viele Baustellen auf einmal einfach nicht abarbeiten KANN. Da kann der Wille noch so groß sein, der Schweinehund ist stärker, angesichts diesen scheinbar unüberwindbaren Bergs. Also muss ich Prioritäten setzen, und die liegen eindeutig beim Sport.

1.) Ich werde jeden zweiten Tag eine halbe Stunde am Cross-Trainer trainieren. Zur Zeit mach ich das nur sporadisch :(. Leider. In der Hoffnung, dass es besser klappt, wenn ich es öffentlich mache.

2.) Ich werde jeden zweiten Tag ein kleines BBP-Workout und 100 Sit-ups machen. Den Bauch, den mag ich nicht.

3.) Sämtliche Treppen, die mir über den Weg laufen (Straßen- und U-Bahn, die bei meiner Wohnung,...) werden gestiegen. Keine Rolltreppen oder Lifts. (Da denke ich auch an mein schmales Geldbörsl, denn ich habe schon oft mit dem Gedanken gespielt, mir einen Stepper zu kaufen. Das macht aber nur dann Sinn, wenn ich die Stufen, die mir im Alltag begegnen, auch gestiegen werden.) Zusätzlicher Ansporn ist, dass der Aufzug in meinem Haus so langsam fährt, dass ich zu fuß (wenn er denn gleich im Erdgeschoß steht) genauso schnell bin.

Zeitraum:
Irgendwie sollte es "zur Gewohnheit" werden, bis ich auch etwas andres verändern kann. Also möchte ich mein Sportprogramm einen Monat durchhalten, bis ich meine Ernährungseigenheiten über den Haufen werfe (was irgendwie brutal klingt, was es auf keinen Fall sein sollte ;).).
Das bedeutet:
Das sind ab 7.5.2010 bis 6.6.2010 (das sind vier Wochen und zwei Tage :)) 8 Stunden crosstrainieren (klingt irgendwie wenig :() + dem Workout + 1600 Sit-ups.

Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen

Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen

Auf zum Atem :).

Suche

 

Status

Online seit 2965 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Mai, 15:50

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Blahblah
Sport
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren